Erdwärme

Wärmepumpen

Das Prinzip der Wärmepumpe

Prinzip der Wärmepumpe
  • Ein heruntergekühltes, flüssiges Kältemittel wird zum Wärmeaustauscher (Verdampfer) der Wärmepumpe geführt. Durch das Temperaturgefälle nimmt es Energie aus der Umwelt auf. Das Kältemittel geht dabei in den gasförmigen Zustand über.
  • Im Verdichter wird das gasförmige Kältemittel wieder zusammengepresst. Durch den Druck erfolgt eine Temperaturerhöhung.
  • Ein zweiter Wärmeaustauscher (Verflüssiger) transportiert diese Wärme in das Heizsystem, das Kältemittel wird wieder verflüssigt.
  • Der Kältemitteldruck wird im Expansionsventil wieder reduziert.

Wir stellen Ihnen hier die prinzipiellen Funktionsweisen der verschiedenen Wärmepumpenmodelle vor. Es gibt von jeder Wärmepumpenart verschiedene Baureihen für die unterschiedlichsten Einsatzzwecke. Dazu beraten wir Sie gerne ausführlich.
Rufen Sie uns einfach an.

Luft|Wasser-Wärmepumpe

Prinzip der Luft-Wasser-Wärmepumpe

Denen geht die Luft nicht aus.


Die Luft|Wasser-Wärmepumpe gewinnt die Wärme, die in der Außenluft vorhanden ist, und nutzt diese zum Heizen und zur Warmwassererwärmung. Intelligenter und wirtschaftlicher kann man Umweltenergie nicht einsetzen und das sogar das ganze Jahr. Selbst im Winter, wenn eisige Temperaturen herrschen.



Sole|Wasser-Wärmepumpe

Prinzip der Sole-Wasser-Wärmepumpe

Wärme aus der Erde ernten.


Die Sole|Wasser-Wärmepumpe ist als Komfort- und Kompaktbaureihe sowie als Modulgerät erhältlich. Als Energiequelle steht ihr das Erdreich zur Verfügung. Die aus der Umweltenergie gewonnene Wärme kann je nach Wärmepumpe zum Heizen, Kühlen und zur Warmwasserbereitung eingesetzt werden.







Wasser|Wasser-Wärmepumpe

Prinzip der Wasser-Wasser-Wärmepumpe

Energie aus eigener Quelle.


Die Wasser|Wasser-Wärmepumpe gewinnt die notwendige Engergie für die Heizung und Warmwasserbereitung aus dem Grundwasser. Die Wärmepumpe ist als Komfort- und Kompaktbaureihe sowie als Modulgerät erhältlich.



Zum Seitenanfang